MBA

-Gate.de :

MBA

 :

Auswahl

 :

Akkreditierung

 (Seite 5 von 6)
usa versionother languages
MBA Gate - InsiderInfos zum MBA Studium


Sponsoren
PLANEN SIE IHRE ZUKUNFT

back pagepagepagepagepagepage forward


2. EQUIS

a. Einleitung

EQUIS steht für "European Quality Improvement System" – ein System zur Akkreditierung von Business Schools, das 1997 von der European Foundation for Management Development (efmd) in Brüssel eingeführt worden ist. EQUIS wurde mit Unterstützung der Kommission der europäischen Union und in enger Kooperation mit den bereits bestehenden nationalen, europäischen Akkreditierungsinstitutionen geschaffen; auf deutscher Seite hat die FIBAA mitgewirkt.

Webseite der efmd: http://www.efmd.be/

Ziel dieser Initiative ist es, einen einheitlichen, europäischen Qualitätsstandard für Business Schools einzuführen, der internationalen Maßstäben genügt, wie sie in den USA schon lange von der 1916 gegründeten Akkreditierungseinrichtung AACSB gesetzt werden.

Während die AACSB lediglich über die Akkreditierung des einzelnen MBA-Programms der universitären Einrichtung entscheidet, umfasst die eine Akkreditierung durch EQUIS alle Bereiche einer Hochschule - von der Lehre und Forschung über Kontakte zur Wirtschaft bis hin zu den gesellschaftsrelevanten Beitragen der Hochschule.

Die EQUIS-Akkreditierung wird nur nach einer längeren, eingehenden Prüfung der Business School vergeben und soll einen hohen Qualitätsstandard in der europäischen Managerausbildung gewährleisten.

Nach der bisherigen Entwicklung zu urteilen, scheint sich das Gütesiegel der EQUIS als weltweit anerkanntes, europäisches Äquivalent der Akkreditierung durch die US Akkreditierungsorganisation AACSB durchzusetzen.

Bis zum 30. Mai 2001 waren 47 Business Schools durch EQUIS akkreditiert worden. Im November 2001 waren es bereits mehr als 50 Schulen. Es handelt sich überwiegend um europäische Anstalten. Mittlerweile bemühen sich jedoch immer mehr Business Schools von anderen Kontinenten um die EQUIS Akkreditierung, darunter Schulen aus den USA und Australien. Es sind bereits kanadische, asiatische und südafrikanische Institutionen mit dem EQUIS Gütesiegel ausgezeichnet worden (als erste: University of Stellenbosch Graduate School of Business).


b. Das EQUIS Akkreditierungsverfahren

Die EQUIS-Akkreditierung wird nur nach einer längeren, eingehenden Prüfung der Business School vergeben und soll einen hohen Qualitätsstandard in der europäischen Managerausbildung gewährleisten.

Das EQUIS Akkreditierungsverfahren umfasst 5 Schritte:

(1) Bewerbung der Business School/Universität

(2) Feststellung der „Eligibility“ der Business School

Die Business School muss zunächst nachweisen, dass Sie bestimmte Mindestvoraussetzungen für eine EQUIS Akkreditierung erfüllt.

Dazu zählen

- Mindestanforderungen an das Unterrichtsprogramm;

- eine primäre Ausrichtung auf die Management Ausbildung;

- eine gewisse Anzahl von bereits graduierten Klassen;

- die nationale Reputation der Anstalt (durch nationale Akkreditierung, Empfehlung relevanter nationaler Institutionen u.a.);

- die internationale Ausrichtung der Schule

Außerdem werden einige EQUIS Experten die Business School an einem Tag besuchen und einen Visiting Committee’s report erstellen.

Die Entscheidung über die Eligibility der Business School wird von dem so genannten Steering Committee gefällt. Die Business School kann die EQUIS Bewerbung auch im Falle einer ablehnenden Entscheidung des Steering Committees vorantreiben, was aber eher selten ist.


(3). Self–Assessment Report der Business School

Es schließt sich eine umfassende Selbstbeurteilung durch die Business School anhand eines standardisierten Fragenkatalogs an. Die Maßgabe ist, die eigene Schule einer kritischen Würdigung zu unterziehen – nicht eine Werbebroschüre für die eigene Anstalt zu erstellen. Dieser Prozess der „Selbsterkenntnis“ der eigenen Position erstreckt sich – von dem EQUIS Team begleitet – über ca. 6 bis 12 Monate.


(4). International Peer Review

Im Anschluss wird die Business School einer mehrtägigen "Peer Evaluation" unterzogen. Das Peer Review Committee besteht aus ca. 4-5 Mitgliedern – meist 4 Akademiker (Rektoren anderer Hochschulen / Deans anderer Business Schools) und einem Vertreter aus der Unternehmenspraxis. Der Peer Review erstreckt sich über 3 Tage, in denen sich das Committee sich selbst vor Ort ein Bild macht, indem es vor allem mit zahlreichen Vertretern der Business School aus den verschiedensten Bereichen spricht.

Dabei werden über die Beurteilung der gegenwärtigen Lage der Business School hinaus auch Ratschläge zur Verbesserung der Qualität der Schule gegeben. Daher auch die Bezeichnung „European Quality Improvement System“.


(5) Entscheidung durch den „Awarding Body“

Die Entscheidung kann lauten:

a. Akkreditierung für 5 Jahre

b. Ablehnung der Akkreditierung

c. Akkreditierung unter Auflage, zur Zeit definiert als Akkreditierung für 3 Jahre mit der Auflage, einen jährlichen Bericht über den Fortschritt im Hinblick auf bestimmte Punkte vorzulegen.

back pagepagepagepagepagepage forward

Letzte Nachrichten
· World MBA Tour: am 14. März 2011 in Frankfurt am Main – klicken Sie hier für alle Infos!
· World MBA Tour: am 17. März 2011 in Düsseldorf – klicken Sie hier für alle Infos!
Sponsoren
EMPFEHLEN SIE UNS
Werbung