MBA

-Gate.de :

MBA

 :

MBA-Glossar

 :

Finanzierung

usa versionother languages
MBA Gate - InsiderInfos zum MBA Studium


Sponsoren
PLANEN SIE IHRE ZUKUNFT

Finanzierung

Die Finanzierung des MBA-Studiums ist eines der zentralen Themen, das potentielle MBA-Studenten beschäftigt. Die Studiengebühren können je nach Universität enorme Ausmaße annehmen. Grundsätzlich können die Kosten eines MBA-Studiums von der Steuer abgesetzt werden, was bei der Überprüfung der Finanzierbarkeit eines solchen MBA-Studienganges häufig nicht berücksichtigt wird. Dennoch müssen die Studiengebühren erst einmal aufgebracht werden, bevor sie steuermindernd berücksichtigt werden können. Erfahrungen zeigen, dass viele Absolventen die Ausbildung mit eigenen Ersparnissen finanziert haben oder von ihren Eltern unterstützt wurden. Vielerorts gibt es aber auch Kooperationen zwischen Business Schools und Geldinstituten, so dass die Studenten ein zinsgünstiges Darlehen aufnehmen können.

Auch Sponsoring ist eine Möglichkeit, das MBA-Studium zu finanzieren. Einige mittelständische und große Unternehmen wie die Boston Consulting Group oder McKinsey & Company übernehmen Studiengebühren, teilweise oder sogar vollständig. Im Gegenzug müssen sich die Absolventen verpflichten, nach ihrem MBA mehrere Jahre für das Unternehmen zu arbeiten. Besonders gute Chancen haben Aspiranten, die schon vor ihrem MBA-Studium beim potentiellen Sponsor beschäftigt waren.

Der DAAD fördert ein Aufbaustudium zum MBA und übernimmt dabei die Studiengebühren für ein akademisches Jahr bis zur Höhe von 15.000DM (USA: 17.500DM) und unterstützt den Stipendiaten 10 Monate lang mit 2.100 DM monatlich. Eine Verlängerung der Förderung für ein zweites Studienjahr ist möglich. Nähere Infos: http://www.daad.de

Die Fulbright Partial Grants für Graduierte kommen für die Studiengebühren an gewissen Business Schools auf und tragen 10.000 DM zu den Lebenshaltungskosten in den USA für ein akademisches Jahr bei. Die Bewerbung erfolgt direkt an die Fulbright Commission. Weiterte Infos: http://www.fulbright.de

Auch der Rotary Club vergibt Stipendien. Die Bewerbung findet über den Rotary Club des Heimatortes statt (die einzelnen Clubs sind auf der deutschen Rotary Seite aufgelistet). Die Stipendien werden auf der Ebene der Rotary Distrikte vergeben. Auch hier zahlt sich eine Bewerbung aus, denn immerhin umfasst das Rotary Stipendium bis zu $25.000 für ein akademisches Jahr. Nähere Infos: http://www.rotary.de

Das ERP-Stipendienprogramm beinhaltet bis zu $20.000 für die Studiengebühren für ein akademisches Jahr und monatliche Zahlungen über $1.500. Weitere Infos: http://www.studienstiftung.de/

Bafög kommt nur für Studenten in Frage, die ihr Erststudium mit einem MBA-Programm abschließen wollen. Denn Vater Staat gewährt Bafög nur bei Erstausbildungen. Studenten, die ein Erststudium ganz oder teilweise im Ausland machen, sollten in jedem Fall Bafög beantragen, auch wenn sie bei einem Studium in Deutschland keinen Anspruch auf die staatliche Finanzspritze hätten – bei Studien im Ausland sind die Bemessungsgrenzen niedriger. Neben dem normalen Bafög-Satz bekommt der Auslandsstudent unter anderem Zuschläge für höhere Lebenshaltungskosten.

Grundsätzlich bieten die ausländischen Hochschulen Finanzierungsmöglichkeiten auch für internationale Bewerber an. Zuständig für Teilstipendien (Scholarships) aufgrund akademischer Leistungen sind die Financial Aid Offices. An manchen Top MBA-Schulen erhalten fast 50% eine solche Förderung, die zumindest einen Teil der Studiengebühren abdeckt.

Neben den Teilstipendien (Scholarships) vergeben die Financial Aid Offices oft auch Kredite (sog. Student Loans) zu äußerst günstigen Konditionen, die auch gern von amerikanischen Banken vergeben werden.

Assistantships oder wissenschaftliche Assistentenstellen stehen vor allem in den USA MBA-Studierenden zur Teilfinanzierung des Studiums zur Verfügung. Bis zu 20 Arbeitsstudenten pro Woche kann man legal auf dem Campus den Professoren helfen, indem man als "Teaching Assistant" Anfängerkurse unterrichtet bzw. Arbeiten korrigiert oder als "Research Assistant" Forschungsarbeiten für einen Hochschullehrer durchführt. Dafür bekommt man die Studiengebühren teilweise oder ganz erlassen ("tuition waiver") und/oder ein kleines Gehalt.

Näheres finden Sie im Hauptmenü Finanzierung.

Letzte Nachrichten
· World MBA Tour: am 14. März 2011 in Frankfurt am Main – klicken Sie hier für alle Infos!
· World MBA Tour: am 17. März 2011 in Düsseldorf – klicken Sie hier für alle Infos!
Sponsoren
EMPFEHLEN SIE UNS
Werbung